Wir hatten uns erfolgreich unter die Besuchermassen der CEBIT gemischt und möchten unsere Eindrücke mit Ihnen teilen.

Messe meets Festival

Nicht nur auf dem Papier wurde das Konzept der diesjährigen CEBIT radikal modernisiert. Bereits die ersten Schritte über das Gelände haben es deutlich gemacht, seit 2017 hat sich einiges getan!

Am deutlichsten war der Wandel von einer konventionellen Messe hin zu einem „Business Festival“ an der Ausgestaltung des Außenbereichs (D!campus) zu erkennen. Neben dem omnipräsenten Riesenrad der SAP gesellten sich viele Attraktionen, die eher auf einem Jahrmarkt als auf einer CEBIT zu erwarten gewesen wären. So konnte man sich im besagten Außenbereich z.B. an einer künstlichen Welle von Intel oder, passend zur startenden Fußball WM, an einer ganzen Armada von Tischfußballtischen die Zeit vertreiben. Kulinarisch wurde auch einiges geboten, an den unterschiedlichsten Street Food Ständen konnte man jederzeit seinen Hunger stillen. Gekrönt wurde der Festival-Charakter mit zahlreichen Live-Acts bekannter Künstler wie Jan Delay oder Mando Diao, sowie einer allabendlichen Drohnen-Lichtershow von Intel.

Abseits dieses Areals waren die Änderungen weitaus moderater. So lange man sich in den Hallen bewegte war das Bild wie die Jahre zuvor. Aussteller aus den unterschiedlichsten Branchen haben den interessierten Besuchern eine Plattform geboten um sich über die neusten Trends der Digitalisierung in Unternehmen zu informieren sowie in angeregte Diskussionen einzutauchen. Ebenfalls neu in diesem Jahr waren die vielen hochkarätigen Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen.

Weniger, aber zufriedenere Besucher sowie Aussteller

Das Ziel der Aussteller, dem Besucherschwund entgegen zu wirken, wurde nicht in Gänze erreicht. Es wurden 2018 lediglich 120.000 Besucher verzeichnet, 2017 waren es noch um die 200.000.
Dennoch spricht Heiko Meyer, Vorsitzender des CEBIT-Messeausschusses und Geschäftsführer von Hewlett Packard Enterprise, von einem vollen Erfolg des neuen Messe Konzepts. Die alte und neue CEBIT seien aber nicht zu vergleichen. Aussteller und Partner seien allesamt zufrieden gewesen, betonte Herr Frese, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG in Hannover.

Fazit des ZWF-Undercover-Teams

Auch wir können uns der Aussage von Herrn Meyer anschließen. Die CEBIT ist weiterhin die Messe um Kontakte im IT-Umfeld zu knüpfen. Erfolgreiche Geschäftsbeziehungen werden nicht in Chatrooms oder anderen Online-Plattformen geknüpft, sondern viel eher in persönlichen Gesprächen und dafür bietet die CEBIT eine sehr gute Plattform, sei es nun im altbekannten Gewand der Hallen oder im neuen, sehr legeren Umfeld des D!campus.
Mit dem neuen Konzept wurde ein solider Grundstein gelegt, der dem angestaubten Messe-Konzept einen überaus frischen Anstrich verpasst. Dennoch muss sich in den kommenden Jahren zeigen, ob die Idee dahinter wirklich das Überleben der CEBIT sichert.

Wir werden aber auf jeden Fall auch wieder 2019 mit dabei sein!

Ihr ZWF AG – Messeteam

Image
Name
Designation
Short Description
Social Links
Quentin Schmitt
Quentin Schmitt
Account Manager

Phone: +49 681 929-2316

 

Teilen: